Unser Wissens-ratgeber

Wissen

Selbständige bei der Arbeit
Wissen

Rentenversicherungspflicht für Selbständige – Was Sie erwarten wird

Die ehemaligen Arbeitsministerinnen Ursula von der Leyen und Andrea Nahles forderten schon lange: Auch Selbständige und Freiberufler müssen zwingend für das Alter vorsorgen. Nunmehr heißt es im Koalitionsvertrag der CDU/CSU und SPD vom 07.02.2018: „Um den sozialen Schutz von Selbstständigen zu verbessern, wollen wir eine gründerfreundlich ausgestaltete Altersvorsorgepflicht für alle Selbstständigen einführen, die nicht bereits anderweitig obligatorisch (z.B. in Versorgungswerken) abgesichert sind. Grundsätzlich sollen Selbstständige zwischen der gesetzlichen Rentenversicherung und – als Opt-out-Lösung – anderen geeigneten insolvenzsicheren Vorsorgearten wählen können, wobei diese insolvenz- und pfändungssicher sein und in der Regel zu einer Rente oberhalb des Grundsicherungsniveaus führen müssen. Zudem werden

Weiterlesen »
Rentenversicherungspflicht Selbständige Ruhestand
Altersvorsorge

Die Rentenversicherungspflicht für Selbständige kommt

Das Bundesarbeitsministerium plant noch in 2019 eine Rentenversicherungspflicht für Selbständige zu initiieren. Derzeit zahlen ca. 1.000.000 Selbständige in eine Rentenkassen ein, weil Sie dazu verpflichtet sind. Dies sind vor allem Anwälte, Steuerberater, Hebammen und noch einige mehr. Für diese Berufsgruppen wurde ein Versorgungswerk eingeführt, um die Rentenzahlung im Alter sicher zu stellen. Der größte Teil der Selbständigen hat bisher keine Pflicht zur Einzahlung in eine Rentenkasse. Arbeitsminister Heil gedenkt durch die Rentenversicherungspflicht die Selbständigen vor Altersarmut zu schützen. Als Grund hierfür nennt er, dass der Anteil der selbständigen Personen, welche Grundsicherung bezögen sei in etwa doppelt so hoch, wie der

Weiterlesen »

noch fragen?

wann dürfen wir sie zurückrufen?